Be smart – Das Projekt BBS fit für 4.0 in Goslar nimmt weiter an Fahrt auf


Be smart – Das Projekt BBS fit für 4.0 in Goslar nimmt weiter an Fahrt auf.

Als einer von vier Standorten in Niedersachsen wurde Goslar für das Innovationsvorhaben „BBS fit für 4.0“ im Jahr 2016 ausgewählt. Nach nunmehr zwei Jahren Planung steht sie nun endlich an der BBS Baßgeige/Seesen, die Smart Factory („Intelligente Fabrik“). Eine Fabrik im Miniaturformat, die beispielhaft einen digitalisierten Produktionsprozess abbildet. Nicht so süß wie Knuffingen in der Speicherstadt in Hamburg, aber dafür äußerst praxisnah.

Bereits im Vorfeld legten Schülerinnen und Schüler der BBS 1 Goslar -Am Stadtgarten- sowie der BBS Baßgeige/Seesen den Grundstein für die künftige Zusammenarbeit. Unterstützt wurden Sie dabei interdisziplinär (fächerübergreifend) von Kolleginnen und Kollegen beider Standorte. Im nunmehr zweiten Jahr des Projekts wird aktuell diese Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern der beruflichen Gymnasien Wirtschaft, Mechatronik und Mediengestaltung fortgeführt.

Auch Schülerinnen und Schülern anderer Schulformen und Ausbildungsberufen der berufsbildenden Schulen steht diese „Intelligente Fabrik“ nun künftig für Exkursionen zur Verfügung. Die Ansprechpartner sind hierfür Herr Roman Saß (BBS Baßgeige/Seesen) sowie Herr Andreas Weiberg (BBS 1 Goslar -Am Stadtgarten-).

 

Anbei finden Sie einige erste Eindrücke:

Bild 1: 3D-Drucker rechts im Bild. Manuelle Abnahme der Produkte und Übergabe an die digitale Ladestation im Vordergrund durch den automatischen Roboter (nicht im Bild).



Bild 2: Automatische Annahme der Produkte durch den Roboter der Smart Factory. Das Produkt wird im 2. Element von rechts auf das Band angeliefert.


Von rechts: Das simulierte Hochregallager, die automatische Annahme incl. manueller Bestückung, der automatische Roboterarm sowie die automatisierte Versiegelung incl. der digitalen Speicherung der Daten. Im Vordergrund der automatische Laderoboter.

 

Bild 3: Automatische Einlagerung und Entnahme innerhalb des Miniatur-Lagers.



Bild 4: Automatisierter Roboterarm bestückt die Produkte mit einem Deckel.


Bild 5: Automatisches Verpressen von Deckel und Roh-Produkt. Parallel erfolgt die digitale Beschriftung des RFID-Chips.


 

Für das Team 4.0 der BBS1 Goslar -Am Stadtgarten- (Web). 20.12.2018


Zuletzt geändert: Freitag, 21. Dezember 2018, 11:40